Sie befinden sich hier:

Bildungs- und Teilhabepaket

Das Bildungs- und Teilhabepaket ist da!

Ab 01.01.2011 werden für alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Familien mit geringem Einkommen sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft gewährt.

Das ist drin im Bildungspaket:

Kultur, Sport, Mitmachen:


Bedürftige Kinder sollen in der Freizeit nicht ausgeschlossen sein, sondern bei Sport, Spiel oder Kultur mitmachen. Deswegen wird zum Beispiel der Beitrag für den Sportverein oder für die Musikschule in Höhe von monatlich bis zu 10 Euro übernommen.
Die Leistung kann individuell eingesetzt werden für:

  • Mitgliedsbeiträge aus den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit (z. B. Fußballverein),
  • Unterricht in künstlerischen Fächern (z. B. Musikunterricht),
  • Angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung (z. B. Museumsbesuche),
  • die Teilnahme an Freizeiten (z. B. Pfadfinder, Theaterfreizeit).

Schulbedarf und Ausflüge:

Damit bedürftige Kinder mit den nötigen Lernmaterialien ausgestattet sind, wird den Kindern zwei Mal jährlich ein Zuschuss gezahlt, zu Beginn des Schuljahres 70 Euro und im Februar 30  Euro – insgesamt 100 Euro. Zudem werden die Kosten eintägiger Ausflüge in  Schulen und Kindertageseinrichtungen finanziert. Mehrtägige Klassenfahrten werden wie bisher erstattet.


Lernförderung:

Bedürftige Schülerinnen und Schüler können Lernförderung in Anspruch nehmen, wenn nur dadurch das Lernziel - in der Regel die Versetzung in die nächste Klasse - erreicht werden kann. Voraussetzung ist, dass die Schule den Bedarf bestätigt und keine vergleichbaren schulischen Angebote bestehen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Rathaus, Jobcenter oder in der Kreisverwaltung kennen die Angebote vor Ort und helfen dabei, das passende zu finden.


Mittagsverpflegung in Kita, Schule und Hort:

Einen Zuschuss fürs gemeinsame Mittagessen gibt es dann, wenn Kindertageseinrichtung, Schule oder Hort ein entsprechendes Angebot bereithalten. Der verbleibende Eigenanteil der Eltern liegt bei einem Euro pro Tag.


Schülerbeförderung:

Ihr Kind hat einen längeren Weg zur Schule und muss notwendig mit dem öffentlichen Nahverkehr zur Schule fahren? Sind die Beförderungskosten erforderlich und werden sie nicht anderweitig übernommen, werden diese Ausgaben erstattet.


Lassen Sie ihre Kinder daran teilhaben!


Alle Familien mit Kindern und Jugendlichen unter 18 bzw. 25 Jahren, die

  • Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) oder
  • Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung (SGB XII)

oder

  • Wohngeld

oder

  • Kinderzuschlag

erhalten
oder

  • nur geringe Haushaltseinkommen erzielen (nach Prüfung)

sind grundsätzlich leistungsberechtigt und haben einen Rechtsanspruch auf die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes.

 

Anbieterverzeichnis

Registrieren Sie sich jetzt als Anbieter!

Registrieren / Anmelden

Weitere Informationen

Mehr InformationenWeitere Informationen
finden Sie hier:




Weitere Informationen:

© 2011 Rhein-Kreis Neuss


Service-Funktionen: